Infos zum Spiel: Guitar Hero

Die Klassiker, mit denen alles begann.

Re: Guitar Hero

Beitragvon K_Oz829 » 1. Juli 2010, 13:02

Bräuchte mal n paar Erfahrungsberichte von den ganz alten Hasen hier, die GH1 schon mitgenommen haben. :) Brauch grad ne neue Gitarre und überleg mir aus Kostengründen (und aktuell schlechter Angebotssituation für die Kramer) die ganz alte GH1-Gibson zu holen. Nur bin ich etwas misstrauisch, ob die Dinger spieltechnisch damals wirklich schon so der Hit waren. Mich würden vor allem folgende Punkte interessieren: Guter Druckpunkt der Fretbuttons, Präzision der Fretbuttons, der Strumbar und des Tiltsensors und Verarbeitung, sprich Haltbarkeit (Kabel stört mich nicht, solange das nicht weniger als 2m sind). Hat noch irgendwer so weit zurückgehende Erfahrungen hier...?
Games: GHIII, WT, 5, M, VH, BH, WoR, RB3 (360)

Guitar X FCs:
GH3: 26/70; M: 17/49; WT: 33/86; SH: 8/48; GH5: 33/85, VH: 12/49, BH: 57/65 WoR 41/93
Latest FCs: The Metal, Cities OFWR&R, La Grange (GH3), Fuel (M), Cathedral (VH)
Benutzeravatar
K_Oz829
Gott des Plastic Rock
 
Beiträge: 1686
Registriert: 20. Januar 2010, 10:31
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 106 mal
Dank erhalten: 63 mal
Plattform: PS2, XBox 360
XBOX Gamertag: K Oz829

Re: Guitar Hero

Beitragvon ssuchi » 1. Juli 2010, 20:27

Uh, das ist schon etwas her...
Aber die Präzision von Fretbuttons und Strumbar war ok, auch der Tiltsensor hat zuverlässig ausgelöst. Im unmittelbaren Vergleich zu den kabellosen wirken die sogar irgendwie "direkter" beim Spielen.
Die kurzen Kabel nerven wenn man nicht gerade alleine vor'm Fernseher sitzt, daher haben wir immer mit Verlängerung gespielt.
Haltbarkeit war ebenfalls ok, unsere haben einiges mitgemacht und stehen hier immer noch als problemlos funktionierende Ersatz-Klampfe im Schrank. Inzwischen gewöhnungsbedürftig ist aber, das die Dinger wirklich winzig klein und leicht sind...
Benutzeravatar
ssuchi
Botschafter des PlasticRock
 
Beiträge: 1925
Registriert: 13. Januar 2010, 20:00
Wohnort: Göttingen
Hat sich bedankt: 609 mal
Dank erhalten: 548 mal
Plattform: PS2 (Wii)
Lieblingsinstrument: Gitarre

Re: Guitar Hero

Beitragvon CheckNorris » 2. Juli 2010, 1:14

Also ganz ehrlich ich find die Gibson nach der GH2 Xplorer (welche ich seit Jahren benutze) am besten. War wie bei der Xplorer sehr zuverlässig, bloß die Form ist halt iwie scheiße :D
Sometimes you eat the bear and sometimes... well, he eats you
Benutzeravatar
CheckNorris
Gott des Plastic Rock
 
Beiträge: 1853
Registriert: 28. Februar 2010, 6:11
Hat sich bedankt: 55 mal
Dank erhalten: 115 mal
Plattform: XBOX360
XBOX Gamertag: CheckNorris
Lieblingsinstrument: Drums

Re: Guitar Hero

Beitragvon K_Oz829 » 2. Juli 2010, 12:58

Hört sich sehr gut an, danke euch! Hab die jetzt einfach mal bestellt und hoffe mal, dass ich mit der gut klarkomme. Ich sag Bescheid, wenn se da is.
Games: GHIII, WT, 5, M, VH, BH, WoR, RB3 (360)

Guitar X FCs:
GH3: 26/70; M: 17/49; WT: 33/86; SH: 8/48; GH5: 33/85, VH: 12/49, BH: 57/65 WoR 41/93
Latest FCs: The Metal, Cities OFWR&R, La Grange (GH3), Fuel (M), Cathedral (VH)
Benutzeravatar
K_Oz829
Gott des Plastic Rock
 
Beiträge: 1686
Registriert: 20. Januar 2010, 10:31
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 106 mal
Dank erhalten: 63 mal
Plattform: PS2, XBox 360
XBOX Gamertag: K Oz829

Re: Guitar Hero

Beitragvon Drummer Dre4k » 2. Juli 2010, 20:41

CheckNorris hat geschrieben:Also ganz ehrlich ich find die Gibson nach der GH2 Xplorer (welche ich seit Jahren benutze) am besten. War wie bei der Xplorer sehr zuverlässig, bloß die Form ist halt iwie scheiße :D

vom Design her finde ich die auch doof, gespielt habe ich sie noch nicht. Mir gefiele eher die Gretsch mit ner GH Strumbar.
Drummer Dre4k
Gott des Plastic Rock
 
Beiträge: 1489
Registriert: 6. Juni 2010, 16:20
Hat sich bedankt: 136 mal
Dank erhalten: 165 mal
Plattform: XBOX360
XBOX Gamertag: Drummer Dreak
Lieblingsinstrument: Drums

Re: Guitar Hero

Beitragvon K_Oz829 » 13. Juli 2010, 16:19

So, hab se jetzt da. Das Ding ist in allen Punkten gleichwertig bis besser gegenüber meinen beiden anderen Gitarren. Die zwei wesentlichen Punkte sind da die direktere Reaktion und die Frets mit sehr gutem Druckpunkt. Damit lassen sich ziemlich viele Soli besser als sonst knacken. Beast And The Harlot-Solo fast fehlerfrei, Godzilla-Solo auch und selbst im Cowboys From Hell-Solo hab ich bei den harten Stellen ne kontrollierte (!) Serie >10 hingekriegt. Das große Manko - und deswegen werd ich die nächsten Tage noch überlegen, ob ich die behalt - ist die hypersensible Strumbar. Die darf man ja wirklich nur minimal anticken, sonst kriegt die Rückstoß und macht nen Doppelstrum. Und dass man die Gitarre durch den Song streichelt, klappt schlicht und einfach bei den meisten Sachen nicht. Grad wenns um schnelles Altstrum-Geschrammel geht, ist das Ding praktisch unbrauchbar, da man nicht über ne 10er Serie hinauskommt. Find ich ziemlich ärgerlich, da die ansonsten vom Handling her super ist.
Fazit: Fast alles richtig gemacht, aber durch das eine große Manko ists leider keine Highscore- und schon gar keine FC-Gitarre. Nur als Zweitgitarre geeignet. BTW gibts dafür irgendwelche Fixmöglichkeiten? (Nur interessehalber; ich werd die wohl eher zurückschicken als aufschrauben.. ;) )
Games: GHIII, WT, 5, M, VH, BH, WoR, RB3 (360)

Guitar X FCs:
GH3: 26/70; M: 17/49; WT: 33/86; SH: 8/48; GH5: 33/85, VH: 12/49, BH: 57/65 WoR 41/93
Latest FCs: The Metal, Cities OFWR&R, La Grange (GH3), Fuel (M), Cathedral (VH)
Benutzeravatar
K_Oz829
Gott des Plastic Rock
 
Beiträge: 1686
Registriert: 20. Januar 2010, 10:31
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 106 mal
Dank erhalten: 63 mal
Plattform: PS2, XBox 360
XBOX Gamertag: K Oz829

Vorherige

Zurück zu Guitar Hero (1-3)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron