BandFuse - Gamescom Präsentation

Rund um Musikspiele, die keiner der beiden großen Serien zugeordnet sind

BandFuse - Gamescom Präsentation

Beitragvon karaokefreak » 26. August 2013, 0:22

Hi Leute

Hab leider keinen Mitschnitt der GC-Präsentation von Bandfuse parat, aber ich hab es probegespielt und einige der Spielfunktionen begutachtet. Vorabwertung: Hammergeil.

Hier mein EIndruck:

1) BandFuse fast macht alles richtig, was Rocksmith selbst im zweiten Teil so grandios vergeigt. Angefangen beim Interface: Echte Tabs, sofort erkennbar, kein 3D-Spielerei, dadurch kann man jederzeit so weit vorauslesen wie nötig und es bleibt mehr Platz für Gesangstext, und drei Instrumente gleichzeitig (2 x Gitarre, 1 x Bass aufgeteilt in Lead und RhythmusGitarre ) . Und obendrein: Echter Lernwert. Immerhin lernt man Tabs schnell zu lesen und ist somit nicht auf die Spiel-Notation angewiesen

Genialerweise zeigt Bandfuse nicht nur Tabs, sondern vermittelt auch das genaue Fingering durch fabig markierte Notation. Jede Farbe steht für einen Finger (grün = Zeigefinger, rot = Mittelfinger usw). Dadurch wird sehr schnell klar, wie man die Finger korrekt platziert (und sie nicht verknotet). Egal ob Powerchord, voller Akkord, Arpeggio , Slide, Bending oder sonstwas, alles ist sehr eindeutig markiert und mit einem Blick lesbar, Ich hatte beim Probespiel zwei Mal einen kleinen Hänger, ansonsten kam ich bei "Barracuda" ziemlich gut durch. Die Scrollgeschwindigkeit ist angenehm und der Kontrast der Anzeige sehr gut gelöst. Man kann alles gut lesen, inklusive Akkordbezeichnungen.

2) Bandfuse nutzt eine lagfreie Inputlösung für die Gitarre, die offenbar direkt über den Konsolenausgang geregelt wird. Leider durfte ich das gute Stück noch nicht genauer beäugen, um herauszufinden, wie die das Lagproblem gelöst haben. AUf jeden Fall hört man die Gitarre sofort und ohne Verzögerung, gleiches gilt für die Erkennung der Töne durch das Programm, Im Gegensatz zu Rocksmith hat Bandfuse ein recht enges Hit-Fenster und bewertet das Timing pingeliger.

3) Die Original-Spur des gewählten Instruments wird ausgeblendet, sodass man das Bandplayback ergänzt - und zwar bei allen Instrumenten, egal ob Gesang, Leadgitarre, Rhythmusgitarre oder Bass. Wer so spielen will wie bei Rocksmith (also mit aktivem Originalinstrument) kann das aber in den Spieloptionen einstellen. Die Funktion nennt sich "Duck instrument"

4) Der Trainer ist sehr akribisch sortiert und zerlegt euch Soli auf Wunsch in viele kleine Phrasen, die man einzeln üben kann. Selbst längere Soli kann man auf diese Weise sStück für Stück lernen.
Es gibt dazu mehrere Geschwindigkeitsstufen, zum Beispiel einen, der erst weiterscrollt, wenn man den richtigen Ton anspielt. Außerdem die üblichen 60%-100% Geschwindigkeit sowie einen mit 110%, der sicherstellen soll, dass man die gelernten Passagen noch besser hinbekommen kann, als im Originalsong gespielt. Quasi eine Art freiwilliges "über das Ziel hinausschießen"
Ladezeiten sind übrigens sehr kurz und sollen auch im Endprodukt kaum auffallen.

5) Ich hab sie nicht gezählt, aber es sind definitiv mehr als 25 Videos, in denen Slash (ja, der Slash von Guns n Roses) seine persönlichen Gitarrentechniken erklärt. Das geht von simplen Fingering-Tricks über Tonleitern bis hin zu theoretischen Sachen wie Songstruktur für Komposition und so weiter. Weiß nicht, ob Slash hier wirklich nötig war.. hoffe er wird nicht nur als AUshängeschild verwendet. Habe zwei der Videos gesehen und die waren durchaus brauchbar.

6) Alle Songs die man spielt können jederzeit aufgezeichnet werden, Sogar im Nachhinein, denn der letzte Song wird immer gespeichert. Habt ihr also eine besonders dolle Performance hingelegt, könnt ihr sie immer wieder anhören, sofern ihr sie speichert.

7) Alle Songs haben eine Art Free-Play-Modus, in dem die Tonart des Songs angekündigt und eine einfache Pentatonik vorgegeben wird, sodass man freie Soli über sämtliche Songs des Spiels nudeln darf. Man muss sich keineswegs an die einfache Pentatonik halten, die das SPiel als Option vorgibt. Auch diese Performances darf man speichern

8)Das einzige, was Rocksmith besser macht, ist nach wie vor die genial Guitarcade - dafür gibt es nur einen schwächeren Ersatz mit diversen Übungen, aber ohne den Retro-Charme

8) DLC-Preis noch nicht entschieden, Irgendwo zwischen 2 und 3 Dollar / Euro je Song. Drei bis vier Songs pro Woche sollen erscheinen, z.T. vergünstigt in Packs.

Offene Fragen:
Wie genau bewertet Bandfuse? Bei meinem Probespiel wurde meine Akzentuierung gut erkannt, Aber ob man sich so bescheißen kann wie bei Rocksmith, konnte ich noch nicht feststellen.
Grafisch ist Bandfuse natürlich nicht so aufwändig wie Rocksmith, aber dafür ist es weit übersichtlicher und logischer. Auf leeren flächen laufen die Original-Musikvideos.
Bandfuse erscheint im Herbst in den USA für X360 und PS3. Die EU Version kommt im Frühjahr 2014.

Nutzer die sich bei karaokefreak für diesen Beitrag bedanken: 9
Andynamic, blondie, BongoKarl, dr-pain82, Ice Rac3r, ManiacTobi, MSFett, Sefie, ssuchi
Starpower: 52.94%
 
Benutzeravatar
karaokefreak
Produzent
 
Beiträge: 166
Registriert: 28. Februar 2011, 9:41
Hat sich bedankt: 42 mal
Dank erhalten: 132 mal
Plattform: Xbox 360

Re: BandFuse - Gamescom Präsentation

Beitragvon blondie » 26. August 2013, 18:00

Hi, danke für den Beitrag :-)

Kann man eigene Instrumente (E-gitarre, E-Bass) verwenden?
GH, RB
Bild H-X Bild H-X
Benutzeravatar
blondie
Gott des Plastic Rock
 
Beiträge: 1443
Registriert: 19. September 2010, 14:30
Hat sich bedankt: 555 mal
Dank erhalten: 381 mal
Plattform: Wii
Ort: Wiesbaden
Lieblingsinstrument: Drums

Re: BandFuse - Gamescom Präsentation

Beitragvon karaokefreak » 26. August 2013, 19:04

Jap, beliebige E-Gitarren / E-Bässe. Wird auch ein Bundle mit einer Squier geben, aber die kann man wahrscheinlich qualitativ vergessen :D Gespielt habe ich auf der Messe mit einer handelsüblichen Fender Stratocaster.
Benutzeravatar
karaokefreak
Produzent
 
Beiträge: 166
Registriert: 28. Februar 2011, 9:41
Hat sich bedankt: 42 mal
Dank erhalten: 132 mal
Plattform: Xbox 360

Re: BandFuse - Gamescom Präsentation

Beitragvon ssuchi » 26. August 2013, 19:21

Cool, das klingt vom Charting her ja ähnlich wie GuitarBots, mit denen ich schon viel Spaß hatte in den letzten Wochen (nur die Songs sind da halt etwas naja).

Weißt du ob es auch eine PC-Version geben soll?
Benutzeravatar
ssuchi
Botschafter des PlasticRock
 
Beiträge: 1929
Registriert: 13. Januar 2010, 20:00
Wohnort: Göttingen
Hat sich bedankt: 610 mal
Dank erhalten: 549 mal
Plattform: PS2 (Wii)
Lieblingsinstrument: Gitarre

BandFuse - Gamescom Präsentation

Beitragvon ManiacTobi » 26. August 2013, 22:30

Klingt ja alles schon sehr durchdacht und ausgereift. Nicht schlecht für ein Erstlingswerk. Könnte mich *fast* verleiten Gitarre zu lernen ;)
"You may be able to prolong your life, but it's not like you can escape your inevitable death, is it?" (Krauser)
Mein aktuelles Drumset: ION Rolands | GamesAktuell.de Profil | TrueAchievements Profil | Xbox Live Profil
Benutzeravatar
ManiacTobi
Manager
 
Beiträge: 448
Registriert: 20. März 2012, 14:50
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 218 mal
Dank erhalten: 116 mal
Plattform: Xbox 360, Xbox One
Ort: Fürth
XBOX Gamertag: ManiacTobi
Lieblingsinstrument: Drums

Re: BandFuse - Gamescom Präsentation

Beitragvon karaokefreak » 27. August 2013, 1:08

Über eine PC-Version wurde nichts gesagt.

Nutzer die sich bei karaokefreak für diesen Beitrag bedanken:
MSFett
Starpower: 5.88%
 
Benutzeravatar
karaokefreak
Produzent
 
Beiträge: 166
Registriert: 28. Februar 2011, 9:41
Hat sich bedankt: 42 mal
Dank erhalten: 132 mal
Plattform: Xbox 360

Re: BandFuse - Gamescom Präsentation

Beitragvon Mabelode » 26. Mai 2014, 9:31

Bandfuse hat nun ja die Füße gestreckt und wird wohl nicht nach Europa kommen. Es wird derzeit in Amiland verramscht (19.99$ mit Kabel bei Amazon) und ich habe mir eine PS3 Version zukommen lassen.
Prinzipiell eine gute Alternative zu Rocksmith, die noch ihre Ecken und Kanten hat. Sehr gut finde ich das "ducking" des Gitarrenparts, dass vermisse ich in Rocksmith jetzt vermutlich immer. Die Notation ist -zumindest in den ersten Tagen- anstrengender als die von Rocksmith. Dadurch das die Handposition nicht deutlich vor den Noten erkennbar ist, braucht es etwas Bedenkzeit, was den von meiner Hand genau gewollt wird. Auch der Tourmodus ist -wenn auch recht belanglos implementiert- für Spielernaturen wie mich ein Geschenk. Belanglos deshalb, da man mit dem erwirtschafteten Geld nur weitere Gigs freischaltet. Keine Gitarren, keine Klamotten nix, was irgendwie ablenkt. Der Grund der für mich am meisten gegen Bandfuse spricht ist, dass ich nur schwer aus der Konfortzone zu kriegen bin. Kriege ich einen Song gut in mittel hin, reicht mir das. Zusätzlich sind die Sprünge sehr deutlich spürbar, bei Rocksmith ist der Übergang eher fließend. Das mag für viele anders sein, aber mich hält das zusätzlich von Bandfuse ab. (Und das diese Woche wohl Slash Content für Rocksmith kommen soll! YAY! \w/ )
Alles in allem werde ich wohl bei Rocksmith bleiben (ne' echte Wahl gibt es ja eh' nicht) und hoffen das die nächste Variante ein ausblenden der Gitarre ermöglicht. Unwahrscheinlich, aber hoffen darf man ja.
Gruß, Mabelode.
P.S.: Ich dachte das Spiel braucht wohl keinen Thread mehr, da es eh' schon vom Markt ist. Wenn das anders gesehen wird, kann man das ja verschieben,
Besitze: RB 1/2/3;RB:ACDC;LRB;GD:RB;TB:RB;GH3;GH4;GHM;GH5;GH:WoR;BH
Spiele am liebsten Guitar RB: Schwer; GH:Medium-Schwer

Nutzer die sich bei Mabelode für diesen Beitrag bedanken:
ssuchi
Starpower: 5.88%
 
Benutzeravatar
Mabelode
Produzent
 
Beiträge: 155
Registriert: 13. Mai 2011, 11:20
Hat sich bedankt: 96 mal
Dank erhalten: 73 mal
Plattform: PS3
Ort: Essen
PSN-ID: pveith
Lieblingsinstrument: Gitarre

Re: BandFuse - Gamescom Präsentation

Beitragvon BongoKarl » 26. Mai 2014, 23:13

Mhm, und so rücken die Drums in weite Ferne... :-(
...hab lange überlegt, aber mir fällt nix ein...
Benutzeravatar
BongoKarl
Manager
 
Beiträge: 433
Registriert: 23. August 2012, 10:05
Wohnort: Hochheim a.M.
Hat sich bedankt: 258 mal
Dank erhalten: 145 mal
Plattform: PS3
Ort: Hessen
Lieblingsinstrument: Drums

Re: BandFuse - Gamescom Präsentation

Beitragvon ssuchi » 29. Mai 2014, 9:54

Mabelode hat geschrieben:Bandfuse hat nun ja die Füße gestreckt und wird wohl nicht nach Europa kommen. Es wird derzeit in Amiland verramscht (19.99$ mit Kabel bei Amazon) und ich habe mir eine PS3 Version zukommen lassen.

Vielen Dank für den Hinweis, ich habe mir auch gerade einen Restposten bestellt.
Muss ich mir wohl mal die PS3 vom Herrn Silencer ausleihen...
Benutzeravatar
ssuchi
Botschafter des PlasticRock
 
Beiträge: 1929
Registriert: 13. Januar 2010, 20:00
Wohnort: Göttingen
Hat sich bedankt: 610 mal
Dank erhalten: 549 mal
Plattform: PS2 (Wii)
Lieblingsinstrument: Gitarre

Re: BandFuse - Gamescom Präsentation

Beitragvon Mabelode » 17. Juni 2014, 9:28

Kurzanmerkungen nach weiteren Gehversuchen:
1. Ich bin offensichtlich ein sehr fauler Mensch und kann mich kaum dazu motivieren den Schwierigkeitsgrad in Bandfuse zu erhöhen. So ist es so schön einfach die Konzerte frei zu schalten.
2. Der Tuner funktioniert im Prinzip gut, aber ist schon recht nervig in einer vorgegebenen drei Songs Session drei mal die Gitarre umstimmen zu müssen.
3. Die Timingbewertung ist sehr hilfreich. Das Spiel ist recht gnädig mit dem Erkennen des Pitch, aber dafür ein scharfer Hund beim Timing. Diesen Aspekt kann man tatsächlich in Bandfuse besser üben.
(4. Ps3 only? Das Kabel wird außerhalb des Spiels immer als unbekannte Hardware identifiziert. Da kommt diese Nachricht beim Start der Konsole und bei jedem Start und Stop eines anderen Spiels. Nix wildes, aber komisch ist es schon.)

Mein derzeitiges Fazit: Rocksmith 2014 ist besser auf mich abgestimmt. Ich denke nicht, dass ich in Bandfuse zu den vollen Noten kommen würde, wenn sich alles gleichzeitig 'hochlevelt'. Das die einfachen Teile in Rocksmith ruck zuck vollständig sind, ist für mich ein extremer Vorteil. Das die Soli und andere schwere Bereiche fordernd sind, aber spielbar bleiben, ist ein echter Segen. Ich vermute, dass Spieler die eh' immer die vollen Noten spielen, bei Bandfuse (u. a. durch die Timingbewertung) mehr Vorteile sehen könnten als ich. Das Ducking MUSS unbedingt ins nächste Rocksmith. Zusätzlich bin ich von der Musikauswahl insgesamt nicht übermäßig begeistert.
Besitze: RB 1/2/3;RB:ACDC;LRB;GD:RB;TB:RB;GH3;GH4;GHM;GH5;GH:WoR;BH
Spiele am liebsten Guitar RB: Schwer; GH:Medium-Schwer

Nutzer die sich bei Mabelode für diesen Beitrag bedanken: 3
dr-pain82, MSFett, ssuchi
Starpower: 17.65%
 
Benutzeravatar
Mabelode
Produzent
 
Beiträge: 155
Registriert: 13. Mai 2011, 11:20
Hat sich bedankt: 96 mal
Dank erhalten: 73 mal
Plattform: PS3
Ort: Essen
PSN-ID: pveith
Lieblingsinstrument: Gitarre


Zurück zu Der C-Teil

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



cron